Follower

Freitag, 10. Juni 2011

Wieviel kostet eigentlich...?

Ihr werdet es nicht für möglich halten, über was sich Zweibeiner so alles Gedanken machen ! 
O.k., es ist ja soweit in Ordnung, dass sich ein jeder vor der Anschaffung eines Hundes überlegt, ob das Budget der Haushaltskasse genügend hergibt für alle "Unkosten", die man so hat, um unsereins mit allem Nötigen auszustatten. Es landen schließlich genügend unserer Artgenossen in Tierheimen, oder werden aus Kostengründen nicht geimpft, entwurmt, vernünftig ernährt usw., weil man sich genau das vorher nicht klargemacht hat.
Das muss man sich mal überlegen, "Unkosten", dieses Wort gibt es laut Info meines Hundeanwalts gar nicht !!!
Aber seht mal wie meine Servicekraft da auf meiner Homepage wieder einmal maaaaßlos übertrieben hat:

_________________________________

Wieviel kostet eigentlich so ein Irish Terrier (oder ein anderer Hund)?

Das ist die Frage, die jedem Interessenten auf der Seele liegt und den Irish Terrier Züchter zu tiefen Seufzern veranlasst.
Um die Frage aller Fragen ein wenig zu erläutern, wurde folgende Aufstellung ausgearbeitet:

- Niedlicher, Irish Terrier Welpe, vom Züchter fach-gerecht aufgezogen, einfach zum verlieben: 800,- bis 1000,- EURO
 

- Halsband, Leine, Näpfe und Welpenspielzeug: 75,- EURO
- Tierarztkosten für Nachimpfungen und Entwurmen: 75,- EURO  
- Haftpflichtversicherung: 60,- EURO
- Futter für ein Jahr: 500,- EURO 

Zwischensumme: 1510,- EURO

- In der ersten Nacht drei Paar zerkaute Herrensocken und ein Damendessous: 80,- EURO
- In der 2. Nacht schläft der Irish Terrier Welpe nicht mehr im Schlafzimmer, sondern im Flur: Ersatz des angekauten und vollgepieselten Perserteppichs: 600,- EURO
 
- Für die dritte Nacht muss eine Hundebox her: 150,- EURO
- Auf dem Parkplatz der Hundeschule den Welpen 15 min. allein im Auto gelassen: Sicherheitsgurt austauschen und den Schaltknüppel ersetzen lassen: 400,- EURO
- Eine Transportbox fürs Auto kaufen, weil die erste nicht in den Kofferraum passt: 150,- EURO
- Größeres Halsband, zerkaute Lederleine durch Nylon ersetzen,
neues Spielzeug und jede Menge Kauknochen: 100,- EURO
- Gartenzaun erhöhen, Bordstein setzen gegen die Untertunnelungs-versuche des hochbegabten kleinen Tiefbauingenieurs: 2500,- EURO

- Der Landwirt vom Dorfrand muss seinen Weidezaun wieder aufrichten, denn unser Liebling hat seine Instinkte an der Jung-bullenherde erprobt: 1000,- EURO
- Eine Runde Freibier für die Helfer der freiwilligen Feuerwehr, die die Bullen auf der Bundesstrasse eingefangen haben: 250,- EURO
- Agilityparcours für den Garten, z.T. im Eigenbau, um das Trainingsprogramm zu optimieren: 1000,- EURO 
 
- Du möchtest einen zweiten Irish Terrier, denn die Arbeit mit zwei Hunden ist ungleich interessanter (Halsband, Tierarzt usw.): 1200,- EURO
- Anwalts und Gerichtkosten für den Prozess gegen die Nachbarn: 4000,- EURO
- Spende an den örtlichen Tierschutzverein, wegen ausgeübter Nachsicht trotz vorsätzlicher Quälerei von Klauentieren: 250,- EURO
- Am besten kaufst Du gleich einen Resthof auf dem Land, dann kannst Du auch endlich mehrere Irish Terrier halten und selbst züchten: 200.000,- EURO
- Jährliche Reisekosten für die Teilnahme an Trials,  Agilityturnieren und Hundeausstellungen am Ende der Welt: 6000,- EURO
- Campingfahrzeug mit Platz für mindestens vier Hunde, damit das Reisen endlich billiger wird: 18000,- EURO

Endsumme: 239.900,- EURO

Die vorliegende Aufstellung beruft sich auf Erfahrungswerte. Der Preis für einen Irish Terrier ist nach oben unbegrenzt. Obwohl sich finanzielle Probleme wegen größerer Urlaubsreisen, anspruchsvollen Ehepartnern oder Daueraufenthalten der Schwiegermutter durch die Irish Terrier Haltung meist von selbst erledigen, ist diese Hunderasse somit den Privilegierten vorbehalten.
Denk daran, wenn Dir auf dem nächsten Spaziergang ein dreckbespritzter Mensch in Gummistiefeln und mehreren rotweizen-farbenen Hunden im Schlepptau begegnet,  es handelt sich nicht um einen Asozialen,sondern mindestens um den Filialleiter der örtlichen Sparkasse.
Der wird Dich beim Gespräch unter vier Augen, lächelnd über die Auszüge Deines gesperrten Girokontos gebeugt, fragen:
"Ja wussten Sie denn nicht, was so ein Irish Terrier kostet?"

Man könnte auch ohne Irish Terrier leben, aber dann wäre das Leben sinnlos!!!

_________________________________


Natürlich ist hier vieles übertrieben dargestellt; aber wahr ist:
Ein Hund ist keine einmalige Anschaffung oder ein Geschenk, dass keine Folgekosten nach sich zieht !!! Ein Hund muss vernünftig ernährt werden, benötigt zeitweise ärzliche Versorgung, für die er nicht wie wir krankenversichert ist und richtet in seinem Leben auch zwangsläufig den einen oder anderen Schaden an, selbst wenn er keine Perserteppiche zerkaut !  
Selbst im günstigsten Fall kostet ein durchschnittlicher Familienhund allein 700 - 1000 € im Jahr, ohne unerwartete Erkrankungen/Unfälle, evtl. Kastrationen, größere "Schadensfälle" und Kosten für die Hundeschule ! Die oft so gefürchteten und hervorgehobenen Anschaffungskosten für einen Rassehund spielen da nur eine untergeordnete Rolle ! Ich habe schon viele "günstig gekaufte" Hunde gesehen, die aufgrund fehlender Zuchtkontrolle im ersten Lebensjahr bereits ein mehrfaches der Anschaffungskosten als Tierarztkosten "verursacht" haben ! Das Risiko ist bei einem Hund von einem ordentlichen Züchter ungleich kleiner !
Ein durchschnittliches Hundeleben dauert 10 - 15 Jahre !
Wem nach dieser Aufstellung das Lachen vergangen ist, der sollte sich gut überlegen, ob er die Kosten für ein Familienmitglied in dieser Preisklasse aufbringen will/kann und sich ggf. nach einem kostengünstigeren Hausgenossen umsehen !!!

Anmerkung von MIR
Auch wenn meine Schreibkraft im oberen Teil ordentlich übertrieben hat, so muss ich ihr doch beipflichten ! Unsereins ist kein kuscheliges Spielzeug für gelangweilte Zweibeiner oder deren Welpen ! Wir möchten anständig gehalten und versorgt werden; nur so haben alle Beteiligten Freude an unserer Lebensgemeinschaft !

LG, Enya

Kommentare:

  1. Hi Enya, das war richtig und auch nötig....diese Aufklärung...wenn es doch die Menschen lesen würden, die sich ohne diese Gedanken einen Hund ins Haus holen - oder was ich noch abartiger finde: Sich einen anschaffen...oft ist diese deutsche Sprache nicht allzu genau :-(
    Mein Rudel und deines sicher auch - gehören zu denen, die sich schon dreimal überlegt haben, was wir so für Euronen benötigen....aber die Geschichte liest sich sehr amusant und dafür kriegst du einen dicken Wuff um die Ohren.
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du mal richtig gut aufgelistet. Wenn ich so überlege....müssten hier alle Hundebesitzer Millionäre sein! :)
    L.G. Diva

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Enya,
    das ist eine hochinteressante Auflistung und ließe sich wahrscheinlich, je nach Hund, noch beliebig fortsetzen. Kaputtgeliebte Kuscheldecken und Schuhe waren bei meiner Hündin auch noch so ein Kostenfaktor. Die Liste sollte man wirklich jedem an die Hand geben, der sich "mal eben" einen Hund anschaffen möchte.
    Liebe Grüße purzelbaum

    AntwortenLöschen
  4. Ja, wir leben hier auch total über unsere Verhältnisse mit gleich 2 Beagles...

    Aber dafür brauche ich jetzt keine Euronen mehr für exotische Urlaube. Auf kulturellen Ereignissen in den letzten Jahren musste keine teure Abendroben mehr angeschafft werden. Und wer geht schon für Festivitäten am Hundeplatz vorher nochmals zwischendurch zum Friseur...

    Die Therapiekosten und Fitnesscenterbeiträge die bei einigen Familienmitgliedern weggefallen sind seit wir die Mädels haben sollten auch noch erwähnt werden *gg*

    LG,
    Klarissa

    AntwortenLöschen
  5. Moin Moin,

    ja so wie Klarissa schrieb geht es mir auch
    mit zwei Beagletieren.

    Aber was bekommt man nicht alles von seinem Hund zurück, da ist mit jeder Cent wert für meine
    Beaglenasen.

    LG senden Manuela und die Beagletiere

    AntwortenLöschen
  6. also sehr interessant...muss mal frauli fragen was ich so koste :-)...

    AntwortenLöschen
  7. Bravo! Ich koste zwar nicht ganz so viel wie du, aber billig bin ich auch nicht. Und bei Hartz4 ist Frauchen froh, dass ich eine Patentante habe, die ihr schon mal unter die Arme greift.

    Aber wer uns kennt, uns 4beiner, der weiß, dass wir unseren Menschen unbezahlbare Dinge dafür zurückgeben. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hi Enya,
    das hast Du ganz prima beschrieben. Allerdings werden leider die, die sich betroffen fühlen müssten, nicht in Blogs lesen.
    Für die sind Hunde oft nur Accessoires, passt es nicht mehr, kommt der nächste...Ich bin froh, dass ich mein Zuhause gefunden habe. Und alle unsere Blogkumpels haben es genauso gut getroffen.
    LG
    Mischka

    AntwortenLöschen
  9. Hahaha. Ich denke aber, immer noch günstiger als Kinder. Oder ???? Wehe, wenn DIE losgelassen sind (UND: sie werden noch älter als wir). Außerdem - ein BorderCollie würde niemals so viel anstellen. Ist also wesentlich billiger !!!!
    ICH bin mein Geld wert ;-))))) Und ihr alle auch.

    Liebe Grüße von
    Angus

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Enya,
    der obere Teil ist nicht übertrieben und trifft auch nicht nur für Irish Terrier zu. Obwohl mein Anschaffungspreis nicht so hoch war (bin leider ein Mischling, aber Frauchen hat mich trotzdem lieb) habe ich den Rest der Kostenaufstellung locker nachgeholt. Und Frauchen hat mich immer noch lieb und ich sie auch. Was natürlich auch für Lotte zutrifft, die nicht soviel Unsinn macht wie ich aber dafür schlagen bei ihr die Tierarztrechnungen und Medikamente zu. Keinen möchte sie von uns missen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  11. Naja, wenn ich dann noch an die Tierarztkosten denke, die so außer der Reihe dazukommen...
    Auf jeden Fall fehlt in deiner Aufstellung das Anschaffen von immer mal 'ner neuen Knipse für Blogfotos!!!
    Ich spare auch, wie Klarissa, die Kohle für die teuren Roben und Urlaub mit dem Flieger fällt eh aus, wenn man Hunde hat!
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Die Aufstellung ist wirklich amüsant- Frauchen hat ziemlich gelacht!
    Pooja hat einige Allergien und eine Krankheit, bei der ein Enzym fehlt, sodass Frauchen immer für sie kochen und Medizin kaufen muss. Dann brauchen wir noch neues Spielzeug, neue Überwürfe für die Couch, weil wir immer alles schmutzig machen u.s.w.
    Ihr habt schon Recht: Einen bzw. zwei Hunde zu haben, kostet eine Menge Geld!!! Aber ihr lieben Frauchen und Herrchen müsst auch Bedenken, was für Freuden wir euch bereiten!!! Denn hergeben würdet ihr uns auch nicht mehr :)
    Viele Grüße,
    Ayila und Pooja

    AntwortenLöschen
  13. We are worth every penny - that's what our mom and dad says!

    Love ya lots,
    Maggie and Mitch

    AntwortenLöschen
  14. Wuff Enya,
    du hast du kosten für die ungeplante Nachwuchsförderung vergessen :-)
    Frauchen hat bisher immer nur Mischwaren aus Unfällen gehabt aber nie gravierende Krankheiten durcherlebt (nix vom Thema Inzucht und Co).
    LG Silas

    AntwortenLöschen
  15. :) echt gut geschrieben ...unsere Fellmonster sind halt sozusagen unbezahlbar :)))

    liebe Pfingstgrüße an dich,
    Ocean

    AntwortenLöschen
  16. Pffft, wir sind doch jeden Cent wert oder etwa nicht, grins.

    Liebes WUUUH
    Sally

    AntwortenLöschen
  17. Hm die Aufstellung ist schon sehr passend und trifft auf jeden Hund zu.. Ja selbst auf die kleinen Zwerge wie Chis, denn die können sehr sehr teuer werden..
    Aber irgendwie sind sie ( wie jeder andere Hund auch) jeden Cent wert und naja Hunde sind eben eins der teuersten Hobbys ( neben dem Pferd)...
    Aber auch das Hobby was einen am glückchsten macht, meiner Meinung nach..
    Tierische Grüsse

    AntwortenLöschen
  18. Schön geschrieben, wie wahr! Wie Sally schon schrieb, wir sind jeden Cent wert :)

    Wuff,
    Dixie und die Black Bandits

    AntwortenLöschen