Follower

Montag, 16. September 2013

Hätte . . .

Gestern hätten meine Zweibeiner sooooo gerne die münsteraner JVA (=Knast) besucht.
Keine Ahnung warum, denn ich hätte ja nicht einmal mit rein gehen dürfen!
Aber meine Tippse hatte es sich seit Wochen in den Kopf gesetzt und wollte unbedingt dieses alte Gemäuer einmal von innen sehen, an dem sie von außen schön öfters entlang gelaufen war.

Wann hat man schon mal Gelegenheit, so eine Haftanstalt von innen zu sehen . . .
. . . und wenn man sie von Rechts wegen hätte,
wäre das sicherlich kein gutes Zeichen.  

Aber tatsächlich war gestern, am aller-, aller-, allerletzten Besichtigungstag in diesem altehrwürdigen Gemäuer, alles gegen uns.
Alle Münsteraner hatten sich gegen uns verschworen und standen in einer langen Schlange, die bis zur Innenstadt reichte, vor der "berühmten" und denkmalgeschützten Justizvollzugsanstalt der Stadt.
Zuerst witzelte meine Servicekraft noch, das wären wohl alles Studenten auf der Suche nach günstigem Wohnraum. Aber das Lachen ist ihr bald vergangen. 
Bestimmt drei Stunden hätte es gedauert, vom Ende der Warteschlange bis in den ersehnten Knastraum und so sind wir unverrichteter Dinge wieder abgezogen. So lange wollten sie mich nicht im Auto warten lassen.
Weil sie das Thema so spannend fand, hier ein Link zu der sehr schönen Fotostrecke der Westfälischen Nachrichten, in der Hoffnung, dass ihr sie mit IHR zusammen genießt:

Tag der offenen Tür in der JVA Münster

Tag der offenen Tür in der JVA Münster














Fotostrecke WN 09/2013 (Matthias Ahlke)

Tja, was soll ich sagen:
Wenn SIE da unbedingt hinein will, muss sie eben nach anderen Wegen suchen ;)
Obwohl, lieber nicht, denn wer sorgt dann für MICH???  

LG, Enya

Kommentare:

  1. Hallo,

    Ich war als Pflichtverteidigerin in der JVA Münster, aber das ist schon viele Jahre her ( 10 Jahre). Es ist ein wirklich altes Gefängnis mit alten Vergitterungen. Es hallt beim Schließen der Eisengitter ganz laut und das Umdrehen der Schlüssel macht einen Höllenlärm.
    Ganz anders als in modernen JVAs, wie Gelsenkirchen...

    Schade, dass es nicht geklappt hat.....

    Noch eine Anekdote zur Aufmunterung. Meinen Mandanten fragte ich, was er denn mache. Er arbeite als Friseur in der JVA und daher sind alle freundlich zu ihm ;o)

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja spannend! Da hast du ja ganz andere "Innenansichten" gewonnen, als die üblichen. :)

      Löschen
  2. Drei Stunden warten...da hätte meine auch keine Geduld zu. Aber gelohnt hätte es sich bestimmt! Liebe Grüsse Diva

    AntwortenLöschen
  3. Uiiii, da hatten aber viele die gleiche Idee. Nee, so lange hätte Frauchen auch nicht gewartet. Vielleicht klappt es ja ein anderes Mal, denn interessant wäre es bestimmt.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt könnte es nur noch was werden, wenn es später mal zu einer öffentlichen Nutzung des Gebäudes kommt, denn die Haftanstalt zieht in einigen Jahren um. :)

      Löschen
  4. Hi willst du Urlaub im Knast machen?
    Gib mal bei Google ein: "Gefängnis Hotel" da findest du nette Infos...und du Enya darfst dann bestimmt auch mit rein...( ich hatte mal eine Doku gesehen, fand sie echt toll. Was das kostet? weiss ich nicht.)
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Was es alles gibt! Tolle Idee, vielleicht wäre das ja auch was für die JVA, wenn sie in einigen Jahren nicht mehr als Knast genutzt wird. :)

      Löschen
  5. So viele wollten darein? Ich dachte immer die drin sind wollen lieber da raus! Schade, dass es nicht geklappt hat. Wäre bestimmt aufregend gewesen.
    Liebe Grüße, Andra.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Die Insassen sehen das mit dem "Tag der offenen Tür" sicherlich ganz anders ;)

      Löschen