Follower

Mittwoch, 27. Juli 2011

Meine Sommerresidenz

Und nun ist es soweit!
Ich führe euch durch meine Sommerresidenz
Ihr erinert euch sicher daran, dass ich hier noch vor wenigen Tagen vor verschlossenen Toren stand !?

O.K., der Fehler ist korrigiert, ich habe dem Hausmeister meine Meinung gegeigt und nun kann ich euch meine Sommerresidenz auch zeigen.

Meine Ur-Ur-Ur-Ur-Urahnen haben sich diese Wasserburg gebaut, weil es uns auf Dauer wettertechnisch in Irland zu unbeständig war. 
Ihr wisst ja sicher: Mit "Wasser von oben" hab' ich's nicht so.

Von offizieller Seite aus heißt es zwar:
"Burg Hülshoff ist eine typische münsterländische Wasserburg deren Bezeichnung sich von "Hülse" (auch "Hülsbusch", "Holst" bzw. englisch: "holly") für Stechpalme ableitet. Sie liegt zwischen Havixbeck und dem münsterschen Vorort Roxel und gehört seit 1975 zur Gemeinde Havixbeck. Die Burg ist seit 1417 Stammsitz der Freiherren Droste zu Hülshoff sowie Geburtshaus der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Das Herrenhaus wurde unter Heinrich I. von Droste-Hülshoff in den Jahren zwischen 1540 und 1545 erbaut. Befestigt wurde die Anlage 1580 durch den Bürgermeister von Münster Bernhard II. von Droste zu Hülshoff (1542-1624)." 
Aber wir wissen ja alle: Papier ist geduldig !


Hier geht's lang:

Zuerst mal über die hübsche Holzbrücke, die meine Vorfahren aus Sicherheitsgründen nur als Zugbrücke vorgesehen hatten:
 
Denn wie ihr seht, ist die Burg von Wasser umgeben. Einige von euch hätte das sicherlich seinerzeit nicht abgehalten - ich nehme an, deswegen ist das dann mal geändert worden.

Jetzt kommt schon ! Traut euch ruhig ! Das Herrenhaus wartet !

Jetzt könnt ihr das Hauptgebäude sehen - hat sich gelohnt oder? Vor dem Eingang zu meiner "Versorgungseinheit" steht immer ein frisch gefüllter Napf mit Wasser ! Daran erkennt man ja wohl klar und deutlich, wer hier Hausrecht hat, oder?

Aber bevor wir dort einkehren, gehen wir erstmal 'ne Runde durch meinen Park - o.k.?
Hier lang:

So sieht der Kasten von der Seite aus:


Auch mein Minifrauchen muss jetzt schon immer die gaaaaanze Zeit mit Knipse 'rumrennen!

 Kleine Erfrischung gefällig ?
Ich kann euch nur sagen, bei mir hätte damals die Sache mit dem Wassergraben funktioniert !
Immer nur mit den Füßchen reingehen !

Na klar pose ich auch noch mal schön - macht schließlich einen großen Teil meines (Zusatz-)Einkommens aus !

Und hier geht's zum Hinteringang der Burg:
Nochmal posen ? Macht ein Leckerli !
(Und dem Hausmeister bescheid sagen, dass er die Tür nicht immer abschließt)

 Die schon wieder:

Weiter geht's im Park:
Für die ganz Faulen unter euch ist hier eine Mini-Spazi-Runde angelegt:

wo es auch schöne Banke zum Hinsetzen gibt:

Bank mit Hund macht ein Leckerli !

In meinem Park gibt es derzeit auch viele Schmetterlinge, Hummeln und Bienen, die fleißig dafür sorgen, dass auch im nächsten Jahr alles wieder blüht.  Den Kohlweißling hätte ich beinahe auf der Nase gehabt:
Natürlich haben meine Vorfahren auch viele Markierbäume gepflanzt, woran man ebenfalls die gestalterischen Pfoten meiner hündischen Vorfahren erkennen kann ! Manche sind inzwischen so groß geworden, dass man sich als Hund davor richtig klein vorkommt.

da ich euch natürlich nicht alles zeigen kann, gehen wir nun durchs Tor zurück zur "Versorgungseinheit" meines Schlosses:

Hier sieht's doch wirklich gemütlich aus, oder?


Hier  gehts in den Schlosskeller. Früher hat sich hier die Vorratskammer befunden. Manche erzählen sich auch von einer Folterkammer, aber diese Geschichte sollte bloß gefräßige Artgenossen abschrecken.

 

 Wie jedes anständige Schloss, hat natürlich auch meine Burg einen Springbrunnen, Türmchen  und einen Wetterhahn:

Witziges am Rande: Zur Zeit sieht (und hört) man auf der Burg jede Menge Rauchschwalben, die ich dort als Untermieter habe und die gerade ihr Brutgeschäft betreiben. Einigen Familien durften wir heute bei der Fütterug ihrer Jungvögel, die inzwischen die Nester verlassen haben, zuschauen. Da bin sogar ich ganz fasziniert stehen geblieben.

Diese junge Rauchschwalbe saß direkt vor uns auf dem Boden, wurde aber mit Argusaugen von ihren Eltern beobachtet und trotz unserer Anwesenheit dort gefüttert.

 Wenn's nach meiner Knipsografin geht, könnte ich ja noch tausend Fotos zeigen, aber da sie nur an schnödem Renaissancekram interessiert ist und ich lieber noch einige unserer eindrucksvollen Markierbäume gezeigt hätte, haben wir uns nach langer, zäher Diskussion und einigen Bestechungsleckerlis darauf geeinigt, die junge Rauchschwalbe am schluss zu zeigen.

Wer mehr sehen will, muss eben mal selber gucken gehen - vielleicht ist die Hausherrin ja auch gerade dort.....


LG, Enya

Kommentare:

  1. Oh Enya,

    das ist aber schön da !!! ; )

    Der kleine Vogel sieht ja sooo süß aus !!! : p

    LG Ronja !!! : D

    AntwortenLöschen
  2. Wuff,
    da ist es ja wunderschön!!! Wir haben hier auch ein Schloss, aber eures ist viel größer!!!
    LG Silas

    AntwortenLöschen
  3. Wooooow ... .eure Lordschaft haben uns aber bezaubernde Bilder mitgebracht. Ein so atemberaubendes Anwesen habt ihr da besucht.
    Na für das ganze gepose gabs doch aber hoffentlich auch ne tolle Belohnung ?!
    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  4. Boah, so ein schönes Schloss!
    Und wunderschöne Fotos. Ddein Minifrauchen ist ja auch eine Süße.
    LG
    Mischka

    AntwortenLöschen
  5. MiauMioooo, danke, liebe Enya, dass Du mich auf diesen herrlichen Spaziergang mitgenommen hast. Da ich ja Null Bock auf spazierengehen habe, mit oder ohne Leine/mit oder ohne Leckerlis, bin ich restlos glücklich darüber, dass ich dir in bequemer Sitzhaltung mit den Augen folgen durfte.
    1000 Dank und bitte, nimm mich mal wieder mit, es muß ja nicht jedesmal sooo ein tolles Schloß sein. LG. Dein PIT

    AntwortenLöschen
  6. Hi Enya,
    herzlichen Dank, dass du hier deine traumhafte Sommerresidenz gezeigt hast. Einfach wunderschöne Fotos, besonders die Posebilder, die Schwalben und Schmetterlinge sind richtige Kunstfotos! Du hast ne ganze Menge Leckerchen abgefasst!!
    Sagt mit liebem Wuffi die Isi

    AntwortenLöschen
  7. Mööönsch Enya, das ist ja mal eine angemessene Residenz. Da könntest du ja direkt mal eine riesen Knochen und Leckerli Party im Garten schmeissen.
    Sehr schöne Bilder haben deine Zweibeinerinnen da gemacht.

    Liebes *wau*
    die Smilla

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Enya,
    das war ja ein toller Rundgang durch deine Sommerresidenz. Danke das du sie uns gezeigt hast. Sie ist wirklich prächtig.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  9. Hi Enya,

    Du hast dem Hausmeister sicherlich ordentlich die Meinung gesagt, dass der nur ja nieee wieder wagt, Dich auszusperren?? Ein herrliches Anwesen - und diese prima Wasserwege erst... Du ahnst es schon, uns hätte so ein Burggraben eher entzückt als abgeschreckt :-D

    LG und Wuff, danke für den Rundgang, Nero & Murphy

    AntwortenLöschen
  10. Bei einem kleinen Vorbeizug habe ich deine wunderschönen Bilder wieder bewundert. Eine schöne Gegend und du mittendrin. Da würde ich auch mal gerne hin.
    Wünsche dir und deinen Menschen noch eine schöne Woche. Bis bald mal wieder Enya.
    Liebe Grüße von der
    Maya und Romy...

    AntwortenLöschen
  11. Hey Enja
    eines ist sicher, du machst dich als Schlossherrin ganz hervorragend. Und deine Fotografinnen sind einfach SPITZE!
    LG, Trudy und die TIBIS

    AntwortenLöschen
  12. mei sind das schöne fotos...also diese sommerresidenz hätten wir auch gerne :-)...aber
    vielleicht kommen wir dich einfach mal besuchen!
    lg. doris & schlabberer von george

    AntwortenLöschen
  13. also dein frauchen hat ja wiedermal wirklich traumhafte fotos gemacht! da habt ihr einen tollen ausflug hinter euch. sieht sehr nett aus das schloß, aber noch viel viel besser gefällt mir der wunderwunderschöne park! da wär ich auch gern mal zu besuch.

    dackelbussi

    AntwortenLöschen
  14. Na gut das du dem Hausmeister Bescheid gegeben hast, denn sonst wären wir diese tollen Fotos nicht sehen können.

    Liebes WUUUH
    Sally

    AntwortenLöschen
  15. Hi Enya,
    für diese Bilder hat sich das Warten wirklich gelohnt! Das war jetzt ein richtiger Genuss mit euch mitzukommen... und hat wunderbar vom gruslichen Wetter vor unserer eigenen Haustür abgelenkt.

    Wir haben auch mit Wohlwollen festgestellt, dass es doch noch hundefreundliche Schlossherren gibt. Meist haben die nämlich hier bei uns jedenfalls diese Schilder mit dem durchgestrichenen Wauzi beim Eingang aufgestellt.
    LG, Klarissa und die Beagles

    AntwortenLöschen
  16. Genau das richtige Domizil für einen Hund wie dich. Darunter sollte man es nicht machen. Danke für die Führung.

    AntwortenLöschen
  17. Hey Enya, ich bin ziemlich beeindruckt von deiner Wochenend, bzw Sommerresidenz!!!! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, was ich alles toll finde - in jedem Fall die Versorgungsstation, ganz klar. Mit dem Wassergraben, ähm, also bei mir hätte das auch hervorragend funktioniert. Nur schön die Füße baden, wie du schon sagst. Aber als Vorhut zum stürmen hätten wir uns vielleicht Nero und Murphy einladen können ;-)))
    Liebes WauWau die Joy, selbsternannte Heidekönigin ;)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Enya,
    klasse Bilder von einem tollen Ausflug! Kompliment und danke fürs Mitnehmen :-)
    Liebe Grüße purzelbaum

    AntwortenLöschen
  19. wowww ..

    was für ein toller und aufwendig gemachter Beitrag - das Schloss ist ja klasse, da würd ich auch gern mal eine Runde drehen. Dachte auch gleich am Anfang bei dem Namen schon an die Dichterin.

    Die Schwalben - einfach super hast du den Moment "eingefangen"!

    Danke für den App-Tipp :)

    Liebe Wochenendgrüße zu dir, Ocean

    AntwortenLöschen